Schlagwort-Archive: Vortrag

Tagung „Politische Kommunikation im Wandel“

Tagungsplakat zu #poko14

Tagungsplakat zu #poko14

Die Koblenzer Medienwissenschaft ist Ausrichter der Jahrestagung der Fachgruppe “Mediensprache und Mediendiskurse” der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 20. bis 22. Februar 2014 auf dem Campus Koblenz in D239. Das Tagungsthema lautet „Politische Kommunikation im Wandel: Medien, Akteure, Formate – Theorien, Modelle, Forschungsmethoden“.  im Rahmenprogramm wird unter anderem eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema “Neue Kommunikation – neue Politik?” am Freitag, 21. Februar 2014 ab 20:30 Uhr im Koblenzer Ludwig-Museum stattfinden. Diskutieren werden u.a. Julia Klöckner (CDU), der Koblenzer Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Kampagnenleiter Tobias Nehren (u.a. für den Onlinewahlkampf von Peer Steinbrück verantwortlich). der Chefredakteur der Rhein-Zeitung Christian Lindner sowie der Duisburger Politikwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Bieber. Moderator ist Holger Weinert vom Hessischen Rundfunk.

Hier der Programmflyer mit sämtlichen Vorträgen und Kontaktdaten. Viele weitere Informationen gibt es auf der Tagungswebsite und auch via Twitter (@dgpukkoblenz14 und #poko14), zudem wird ein Videostreaming der Tagung bereitgestellt.

Das Orgateam mit 10 Koblenzer Masterstudierenden

Das Orgateam mit 10 Koblenzer Masterstudierenden


Bilder der Wissenschaft

Vor kurzem erschienen ist der Sammelband „Das Populäre. Untersuchungen zu Interaktionen und Differenzierungsstrategien in Literatur, Kultur und Sprache“, im Vandenhoeck-Verlag herausgegeben von den Romanisten Olivier Agard, Christian Helmreich und Hélène Vinckel. Er geht auf die Göttinger Tagung 2008 des französischen Germanistenverbandes AGES zurück, auf der ich damals einen Plenarvortrag halten durfte.

Meinen Beitrag „Bilder der Wissenschaft. Verbale und visuelle Inszenierungsstrategien der populären Wissenschaftspräsentation“ finden Sie unter Downloads. Er setzt sich kritisch mit der zunehmenden Bedeutung von sprachlichen und visuellen Bildern für das (populär)wissenschaftliche Erklären auseinander. Auf Kommentare bin ich gespannt.

Auch der Rest des Sammelbandes zum viel diskutierten Thema „Popularisierung“ lohnt die Lektüre. Das Inhaltsverzeichnis finden Sie im Sonderdruck meines Artikels.