Fernsehaneignung

Klemm, Michael (2015): Komische Zuschauer. Praktiken und Strategien des Do-it-yourself-Vergnügens im Social TV. In: Hajo Diekmannshenke / Stefan Neuhaus / Uta Schaffers (Hg.). Das Komische in der Kultur. Marburg: Tectum 2015, 209-227.

Michael Klemm / Sascha Michel (2015): MediaCultureLinguistic Perspectives on Social TV: Questions and Desiderata of Analysing TV-Appropriation in Social Media. In: 10plus1 – Living Linguistics, Issue #1, 49-56. http://10plus1journal.com

Klemm, Michael / Sascha Michel (2014): Social TV und Politikaneignung. Wie BürgerInnen die Inhalte politischer Diskussionssendungen via Twitter kommentieren. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL) 60 (1), 2014, 3-35.

Klemm, Michael (2012): Doing being a fan im Web 2.0. Selbstdarstellung, soziale Stile und Aneignungspraktiken in Fanforen. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL) 56, 3-32.

Klemm, Michael (2007): Die feinen Nadelstiche des Vergnügens. Fallstudien zur „widerständigen“ Medienaneignung. In: Michael Klemm / Eva Maria Jakobs (Hg.). Das Vergnügen in und an den Medien. Interdisziplinäre Perspektiven. Frankfurt am Main u.a.: Lang (= Bonner Beiträge zur Medienwissenschaft 6), 249-270.

Klemm, Michael (2004): Das Fremde, das Eigene und das Fernsehen. Wie sich Zuschauer die große Welt aneignen. In: Julia Bayer / Andrea Engl / Melanie Liebheit (Hg.): Strategien der Annäherung – Darstellungen des Fremden im deutschen Fernsehen. Bad Honnef: Horlemann, 184-200.

Klemm, Michael (2001): Sprachhandlungsmuster. In: Werner Holly / Ulrich Püschel / Jörg Bergmann(Hg.). Der sprechende Zuschauer. Wie wir uns Fernsehen kommunikativ aneignen. Opladen: Westdeutscher Verlag 2001, 83 – 114.

Klemm, Michael (2001): Themenbehandlung. In: Werner Holly / Ulrich Püschel / Jörg Bergmann(Hg.). Der sprechende Zuschauer. Wie wir uns Fernsehen kommunikativ aneignen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 115 – 142.

Klemm, Michael (2001): Nachrichten. In: Werner Holly / Ulrich Püschel / Jörg Bergmann(Hg.). Der sprechende Zuschauer. Wie wir uns Fernsehen kommunikativ aneignen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 153 – 172.

Klemm, Michael / Dirk Schulte(2001):: Eltern und Kinder. In: Werner Holly / Ulrich Püschel / Jörg Bergmann(Hg.). Der sprechende Zuschauer. Wie wir uns Fernsehen kommunikativ aneignen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 262 – 286.

Charlton, Michael / Michael Klemm (1998): Fernsehen und Anschlußkommunikation. In: Walter Klingler / Gunnar Roters / Oliver Zöllner (Hg.). Fernsehforschung in Deutschland. Themen – Akteure – Methoden. Baden-Baden: Nomos (= Südwestrundfunk Schriftenreihe Medienforschung Bd. 1). 2. Teilband. 709 – 727.

Klemm, Michael (1998): Von AUFMERKSAM MACHEN bis ZURECHTWEISEN: zum kommunikativen Repertoire von Fernsehzuschauern. In: Alexander Brock / Martin Hartung (Hg.). Neuere Entwicklungen in der Gesprächsforschung. Vorträge der 3. Arbeitstagung des Pragmatischen Kolloquiums Freiburg. Tübingen: Narr (= ScriptOralia). 191 – 211.

Baldauf, Heike / Michael Klemm (1997): Häppchenkommunikation. Zur zeitlichen und thematischen Diskontinuität beim fernsehbegleitenden Sprechen. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik / GAL-Bulletin 2/1997, 41 – 69.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: